AKTUELL


AKTUALISIERT: 17.05.2019

Schützenfest

TERMINE


Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage!! Schön dass du dich für unseren neu gegründeten Verein interessierst. Der neue Verein "Schützen Thunbachtal" wurde im Jahr 2019 gegründet und befindet sich somit noch voll im Aufbau. Es steht noch viel Arbeit vor uns aber wir freuen uns unglaublich dass nun alles in die Wege geleitet wurde um komplett durchzustarten!!

 


Feldschiessen 2019

 

Auf los gehts los!!

Nach dem  ersten Obli-Termin am Donnerstag folgt am Freitag bereits das Feldschiessen in Hüttlingen!

Wir wünschen allen die bereits dieses Weekend Schiessen viel Erfolg und "Guät Schuss!!"

Download
Einladung FS 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB


Verbandschiessen 2019 - Helfer

Download
Verbandsschiessen 2019_V3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.5 KB

Da wir dieses Jahr das Verbandschiessen in Thundorf  durchführen dürfen braucht es doch so einige Helferschichten.

Bruno war schon wahnsinnig fleissig und hat doch schon fast alle Schichten füllen können. Besten Dank euch allen für euren Einsatz!

Hier also die bisherigen Schichten mit den Helfern.



Schützencup 2019

Die Qualirunden sind geschossen und die erste Hauptrunde ist ausgelost.

Ich wünsche allen Schützen eine spannende erste Runde und natürlich grossartige Resultate!

 

Guät Schuss!!

Download
Schützencup 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.5 KB


Eröffnungsschiessen 03. April 2019

 

Soooooo.... nun bin auch ich mal endlich dazu gekommen die Rangliste online zu stellen :)

Ich bitte um Entschuldigung dass dies doch ganze 3 Tage gedauert hat :)

Download
Einzelrangliste Eröffnungsschiessen 2019
Adobe Acrobat Dokument 247.5 KB


Medienmitteilung vom 10.03.2019 - Gründungsversammlung

Thunbachtaler Schützen gehen gemeinsam in die Zukunft

 

Am Freitag haben die Mitglieder der Schützengesellschaften Lustdorf und Thundorf den neuen Verein Schützen Thunbachtal gegründet. An der Gründungsversammlung galt es die Weichen für eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft zu stellen. Bereits im ersten Jahr werden die Schützen Thunbachtal mit der Durchführung des Verbandsschiessens der Region Frauenfeld sowie als Schiessplatz des Eidgenössischen Schützenfests für Jugendliche gefordert.


Knapp 40 Mitglieder wohnten der Gründungsversammlung der Schützen Thunbachtal im Gasthaus Harmonie in Thundorf bei. Ein feines und reichhaltiges Nachtessen vor der Versammlung gab es als Stärkung und sorgte für gute Stimmung. Galt es doch eine überlange Traktandenliste abzuarbeiten. In über 15 Sitzungen hat die sechs köpfige Gründungskommission während den letzten zwei Jahren den Zusammenschluss bis ins Detail geplant. Entsprechend zügig gingen Genehmigung der Statuten sowie die Erstbesetzung des neun köpfigen Vorstands samt Präsident Marco Meier über die Bühne.

 

Bei der Vorstellung des Jahresprogramm war zu erkennen, dass die Mitglieder des neu gegründeten Vereins bereits im ersten Jahr sportlich sowie auch in der Organisation von Anlässen gefordert werden. Nebst dem Besuch einer Vielzahl von Vereins- und Gruppenschiessen gilt es mit der Durchführung des Verbandsschiessen der Region Frauenfeld sowie als Schiessplatz des Eidgenössischen Schützenfests für Jugendliche an Bekanntheit zu erlangen. Auch auf das sehr erfolgreiche Berchtoldschiessen mit über 1‘000 Schützen, welches jeweils zum Jahreswechsel stattfindet, wird auch in Zukunft nicht verzichtet.

 

Mit grosser Spannung wurden das neue Logo sowie die Präsentation des Vereinsoutfit erwartet. Das lebhafte Logo aus der Feder von Bruno Nadler stellt in seiner ovalen Form eine Überraschung dar. Umgeben von mehreren Pinselstrichen sind im Zentrum eine Scheibe sowie ein Auge zu erkennen. In Zukunft werden die Thunbachtaler Schützen in grau mit erfrischend grünen Streifen gekleidet zu erkennen sein.

 

Die Grussbotschaft der Gemeinde Thundorf wurde durch Jovita Cavegn überbracht. In ihrer Rede blickte sie zum einen nochmals zurück in die Geschichte der Schützengesellschaften Lustdorf sowie Thundorf und zum anderen wünschte sie dem neu gegründeten Verein alles Gute in der Zukunft. Mit der Gründung des Vereins Schützen Thunbachtal werden die beiden bestehenden Schützengesellschaften in den nächsten Monaten mittels einer letzten Generalversammlung aufgelöst. Zum Schluss der Versammlung galt es der sechs köpfigen Gründungskommission für ihren wertvollen Einsatz zu danken und allen Schützen eine sehr erfolgreiche Schiesssaison im neu gegründeten Verein zu wünschen.

 

Philipp Lüthi

Aktuar Schützen Thunbachtal

 


Bericht Thurgauer Zeitung vom 08.03.2019

Geschrieben von Evi Biedermann, 07.03.2019

 

Schützen aus Thundorf und Lustdorf heiraten nach 130 Jahren Trennung

 

Die Schützen von Thundorf und Lustdorf spannen zusammen und gründen den Verein Schützen Thunbachtal. Damit schliesst sich ein Kreis, denn schon zwischen 1860 und 1885 gab es eine gemeinsame Schützengesellschaft.


Gemeinsame Sache machen sie schon lange, das geht aus den Vereinschroniken der beiden Schützengesellschaften hervor. Nun aber machen die Schützen von Thundorf und von Lustdorf Nägel mit Köpfen und schliessen sich zum Verein Schützen Thunbachtal zusammen.

 

Schliesslich schiessen die Lustdorfer bereits seit 1994 auf der Schiessanlage der benachbarten Thundorfer, und 1997 führten die beiden Vereine erstmals gemeinsam ein Schützenfest durch. Anlass war die Inbetriebnahme der neuen elektronischen Schiessanlage in Thundorf und die Einweihung der neuen Schützenstube.

 

Blättert man noch weiter zurück, stösst man gar auf einen gemeinsamen Anfang 1860, dem Gründungsjahr der Feldschützen-Gesellschaft Thundorf-Lustdorf. Eine Schiessanlage existierte damals noch nicht, geschossen wurde jeweils auf den Grundstücken der Mitglieder, wobei ein «Markenbub» für 20 Rappen pro Einsatz unliebsame Störenfriede vom Gelände fernhielt. 

 

Der Scheidungsgrund ist nicht bekannt

 

1885 wollten sich die Lustdorfer von den Thundorfern loslösen, der Antrag wurde jedoch an der Versammlung abgelehnt. Zwei Jahre später kam es dann doch dazu. Die Gründe für die Trennung sind im Protokoll nicht festgehalten, schreibt die Bürgergemeinde in ihrer 1982 erschienenen «Ortsgeschichte von Thundorf». Dass sich die beiden Vereine nun wieder zusammenschliessen, liegt einem natürlich gewachsenen Prozess zugrunde.

 

Ein Zusammenschluss sei immer wieder Thema gewesen in den letzten Jahren, sagt Roland Schär, einer der früheren Präsidenten von Thundorf. «Jetzt sind alle bereit dafür.» Vermutlich seien die Jungen die treibenden Kräfte gewesen, sagt Schär. Die Jungschützenkurse würden ja schon seit längerem gemeinsam geführt. Ebenso das Jubiläumsschiessen und das Berchtoldschiessen. 

 

Einer der grössten Vereine der Region Frauenfeld

Hans Badertscher (92) ist ein

Veteran «mit dem

Schützen-Gen im Blut»

Mit der Fusion schliesst sich nun der Kreis. Der neue Verein wird mit rund 80 Mitgliedern – 55 davon mit Lizenz – nicht nur einer der grössten im Schützenverband Region Frauenfeld, sondern weist auch das älteste Ehrenmitglied aus. Der 92-jährige Hans Badertscher kam 1959 nach Thundorf. «Mit dem Schützen-Gen im Blut», ergänzt der Abkömmling einer Schützenfamilie aus Weckingen schmunzelnd. 

 

Seither hat er viel Pulver verschossen, manchen Kranz geholt und war zehn Mal am historischen Morgartenschiessen mit dabei. «Ein Höhepunkt in meinem Schützenleben», sagt der heute nicht mehr aktive Veteran. Beide Schützengesellschaften gelten als engagierte und erfolgreiche Vereine. Diesen Ruf wollen sie nun mit vereinter Stärke verteidigen. «Wir werden auch als neuer Verein einiges in der Schützenwelt bewegen und sportliche Erfolge erzielen», erklärt Marco Meier, designierter Präsident der Schützen Thunbachtal selbstbewusst.